Unweit des Clubs kreuzt die Straße der schönsten Dörfer.

Am Zusammentreffen dreier Departements und an der Grenze zwischen den Naturparks Verdon und Lubéron gelegen, ist der Verdon Parc der ideale Ausgangspunkt für Ihre Ausflüge: historische Städte, provenzalische Dörfer … Bereiten Sie sich auf außergewöhnliche Besuche vor!

In ein sanftes Bad tauchen

Um es mit der Spannung nicht zu übertreiben, geht es los in Richtung der wundervollen Thermen von Gréoux-les-Bains. Das heute drittgrößte Thermalbad Frankreichs trägt seinen Namen nicht zu Unrecht und zog bereits die Römer in seinen Bann, dank seines sulfat-, kalzium- und magnesiumhaltigen Wassers. Für einen entspannenden Tag oder ein gemütliches Wochenende taucht man in das heiße Wasser, das aus mehr als 1200 Metern Tiefe geschöpft wird, und genießt eine Verjüngungskur! Massagedüsen, Bäder, Massagen … Wählen Sie aus einer Flut von Anwendungen und Pauschalen Ihre Pflege aus und genießen Sie die Ruhe des Parks, um Ihren Akku wieder aufzuladen …

Das Herz der Provence besuchen

Um diese sanfte Pause zu verlängern, entfliehen wir in eines der schönsten Dörfer der Provence. Am Fuße des Grand Canyon des Verdon gelegen, verdankt Moustiers-Sainte-Marie sein weltweites Renommee der Finesse seiner Keramik und seinem Charakter einer provenzalischen Weihnachtskrippe! Man steigt die in den Stein gehauenen Stufen hinauf, genießt den Ausblick auf das Tal und studiert die Karte auf der Suche nach weiteren Schmuckstücken. Esparron-de-Verdon, Opedette, Simiane-La-Rotonde, Manosque … Die Liste ist lang, doch sie alle haben dieses gewisse Etwas und sind einen Umweg wert.

Baden in Kultur

Und wie, wenn Sie sich bis nach Aix-en-Provence wagen? Eine Stunde von Gréoux-Les-Bains entfernt, lädt Sie die kulturelle Hauptstadt der Provence zur Betrachtung seiner schönsten Prunkstücke ein. Man folgt den Spuren Cézannes und erkundet die Stadt und ihr Umland, man besichtigt das Atelier des Künstlers und die Steinbrüche von Bibémus und bestaunt die 12 000 Meisterwerke im Museum Granet. Dann lässt man sich auf einer Terrasse nieder, kostet einige Calissons und stellt fest, dass die Stadt der tausend Brunnen die Kunst der Gastlichkeit perfekt beherrscht!

Other articles